Auswertungen

Jeder Mensch zeigt andere Ergebnisse, auch unterschiedlich von Sitzung zu Sitzung, je nach persönlichem Befinden.

"Gute" Ergebnisse

In beiden Kurven sehen wir ein langsames und gleichmäßiges Absinken der Sauerstoffsättigung im Blut bei niedriger Sauerstoffgabe. Sobald mehr als 30% Sauerstoff über die Maske zugeführt wird, ist die Sättigung im Blut gleich wieder auf fast 100 %. Selbst. Wenn die Sauerstoffgabe wird auf 13 % O2 reduziert wird, die Sättigung im Blut bleibt zuerst noch konstant hoch und fällt dann langsam und gleichmäßig wieder ab.

Die Herzfrequenzzähler steigt bei wenig Sauerstoff leicht an ( = physiologische Gegenregulation) und sinkt bei hoher Sauerstoffgabe wieder ab. Während der gesamten Trainingszeit zeigt der Körper eine guten Anpassung an den Wechsel der Sauerstoffmenge, da die Herzfreqenz gegen Ende der Sitzung wesentlich tiefer ist, als zu Beginn der Therapie.

"Schlechte" Ergebnisse

Das obere Bild zeigt keine Anpassung an unterschiedliche Sauerstoffmengen. Der Patient kann sich nicht an die unterschiedlichen Verhältnisse anpassen.  Die Herzfrequenz zeigt auch ein unregelmäßiges Muster. Der Patient braucht noch dringend weitere Therapie!

 

Das untere Bild zeigt ein starkes und unregelmäßiges Absinken der Sauerstoffsättigung im Blut. Auch die Herzfrequenz ist paradox zur Sauerstoffgabe und steigt sogar gegen Ende der Sitzung an.

Kontakt

    Datenschutzerklärung

    WISSENSCHAFTLICHE ERKENNTNISSE

    Intermittent Hypoxia-Hyperoxia Training

    Intervall Hypoxie-Hyperoxie Therapie dient der Verbesserung funktioneller Ressourcen und der Beschleunigung der zellulären Regeneration bei Patienten mit verschiedenen chronisch degenerativen Erkrankungen.